Versuchsstelle Ost

Details

Die Geschichte der Versuchsstelle Ost ist wenig dokumentiert. Im Gegensatz zur weit besser bekannten Vers West gibt es hier nur wenig was in Erfahrung gebracht werden konnte. Auch die noch vorhandenen Überreste werfen - wie so oft - mehr Fragen auf, als sie beantworten.

Errichtet wurde sie wohl in den frühen 30iger Jahren des letzten Jahrhunderts, aber auch nach der Versuchsstelle West. Und hier geht es schon los, haben wir doch hier in der Vers Ost einen sehr alten Prüfstand, der wohl der älteste Prüfstand überhaupt ist. Aber dazu später.

 

Genutzt wurde die Vers Ost für die Entwicklung von Treibstoffen für Öfen. Damit sind jetzt nicht die Heizgeräte gemeint, die frühe Bezeichnung für Raketenantriebe war schlicht Ofen.

Möglicherweise wurde hier auch an dem bekannten N-Stoff geforscht, eventuell aber auch in einem Labor zwischen der Versuchsstelle Gottow und der Nebenbatterie West. Für die Versuchsstelle Ost gibt es immerhin ein starkes Indiz, aber dazu mehr in einem entsprechenden Beitrag.

Aber schauen wir uns zunächst mal auf einem Lageplan an, was denn hier so alles war:Plan Vers ost erweitert

  1. Zwillingsprüfstand
  2. Großer Prüfstand
  3. Gebäude
  4. Kleiner Prüfstand
  5. Garagenblock
  6. Fundamentreste
  7. Betonreste

Dies ist ein Ausschnitt aus einer undatierten Übersichtskarte des Kasernengeländes und der Haupt-/Nebenbatterie Ost, auf der als kleines Anhängsel auch die Versuchsstelle Ost verzeichnet ist.

Die blau gezeichneten Punkte sind auf dieser Karte noch nicht zu finden, während von dem Gebäude 3 heute keinerlei Überreste mehr erkennbar sind.
Die einzelnen Punkte werden in separaten Beiträgen vorgestellt.