Der Zwillingsprüfstand

Details

Er besteht aus zwei gleichen, aber spiegelbildlich stehenden eigentlichen Prüfständen, diese sind im hinteren Laborbereich mit einem schmalen Tunnel verbunden. In der Mitte des Tunnels führt ein ebenfalls untertunnelter Abzweig nach hinten, zum Büro- und Labortrakt.

 

Bei einem der beiden Prüfstände sind noch die gegenüberliegenden Reste eines Kamerastandes erhalten, ursprünglich hatten beide Prüfstände einen eigenen Kamerastand.

Der Erhaltungszustand ist als gut zu werten. Die eigentlichen Prüfstellen sind gesprengt (ziemlich sicher noch vor der russischen Besetzung, lt. Zeitzeugen), ansonsten sind nach 70 Jahren großflächige Salzauswaschungen am Beton zu sehen, einige Betonabbröckelungen - das war es auch schon.

Die Tunnel sind noch in sehr guten Zustand und können begangen werden (wenn es nicht verboten wäre), lediglich der Büro- und Laborbereich ist mehr zerstört. Im Prinzip sind die Wand- sowie die Bodenplatte erhalten, an einer Ecke auch noch einige Meter Deckenplatte.
Der Rest ist gesprengt, auch hier ziemlich sicher in den letzten Stunden der deutschen Nutzung. Eine Zeitzeugin, die im Zwillingsprüfstand im Büro gearbeitet hat, erzählte, es konnte schon Geschützfeuer gehört werden, da kam der Sprengmeister der Versuchstelle und forderte sie sowie die anderen noch Anwesenden auf, die Versuchsstelle sofort zu verlassen, was diese auch taten.
Wenige Minuten später hörte sie dann aus dem Bereich der Versuchstelle mehrere Detonationen.

Die Russen selbst scheinen die Versuchsstelle mehr oder weniger ignoriert zu haben.

Nagut, da wir natürlich nicht wissen, wie es hier genau im April 1945 ausgesehen hat, kann das schlecht beurteilt werden, zu großflächigen Zerstörungen aber ist es nicht gekommen.

Hier eine Rekonstruktion des Prüfstandes, nicht maßstabsgetreu (um eine bessere Vorstellung zu ermöglichen), zu sehen ist hier der linke Stand.

zwilling vorn

  1. Brennkammer
  2. Anschlüsse für Meßinstrumente/Gasflaschen
  3. Abgasschurre
  4. Austritt Abgasschurre
  5. Brennofen (Raketenmotor etc.)
  6. Gaslager
  7. Beobachtungsöffnungen mit Panzerglas